Beiträge

Entwicklung des Quartiers am Sport-Aquarium

Die Attraktivierung der Außenfläche am Sport-Aquarium mit dem Bau eines Außenbeckens ist eine gute Nachricht für den Stadtbezirk. Das war eine Entscheidung, die längst überfällig gewesen ist. Nichtsdestotrotz wünschen sich viele Eltern einen noch größeren Außenbereich, der das Areal des angrenzenden Spielplatzes miteinschließt. Die Wählergruppe teilt diese Ansicht und sieht hier eine gute Möglichkeit, die Aufenthaltsqualität im Quartier und in Bockum-Hövel erheblich weiter aufzuwerten.

In diesem Sinne beantragt die Wählergruppe Pro Hamm, dass die Stadtverwaltung die Pläne zur Umgestaltung des Sport-Aquariums derart erweitert werden, dass auch die Fläche des angrenzenden Spielplatzes mit einbezogen wird. Der eigentliche Spielplatz könnte dann im nahen benachbarten Wäldchen als Waldspielplatz neu errichtet werden.

Nihat Altun
Bezirksvertreter Bockum-Hövel
Wählergruppe Pro Hamm

Ausbau des Sport-Aquariums in Bockum-Hövel ein erster guter Schritt

„Die Attraktivierung der Außenfläche am Sport-Aquarium mit dem Bau eines Außenbeckens ist eine gute Nachricht für den Stadtbezirk. Das war eine Entscheidung, die längst überfällig gewesen ist. Damit wird zwar kein Ersatz für den Verlust des früheren Freibads geschaffen, dennoch ist es grundsätzlich ein Schritt in die richtige Richtung“, so Nihat Altun.

Der Bezirksvertreter der Wählergruppe Pro Hamm betont aber zugleich, dass die Ampel-Regierung das Areal am Hallenbad mit dem anliegenden Wäldchen und dem daneben befindlichen Spielplatz in ein Gesamtkonzept zur langfristen Aufwertung des Hallenbadgeländes integrieren sollte. Nihat Altun weiter: ,, Die Umgestaltung des Hallenbadgeländes sollte konsequent weitergeführt werden. So sollte die Politik und die Stadtverwaltung eine häufig vorgetragene Anregung aus der Bürgerschaft aufgreifen, laut der viele Familien bemängeln, dass die Liegefläche im Hallenbad zu klein und für Kinder kaum Sportmöglichkeiten biete. Hier schlagen wir vor, das Gelände zu erweitern und den benachbarten Spielplatz in das Hallenbad einzubinden und gleichzeitig neu zu gestalten.

Parallel dazu sollte als Ausgleich im Wäldchen, wo derzeit die Fußballtore stehen, die de facto nie benutzt werden, ein neuer Spielplatz angelegt werden. Hier wäre es wünschenswert, die Spielplatzanlage von ihrer Konzeption inklusiv zu gestalten und sie in den Naturraum des Waldes zu integrieren.

Die Ampel-Regierung wäre gut beraten, wenn sie die Chance einer ganzheitlichen Neuordnung des Quartiers aufgreift und diese in die politischen Entscheidungsgremien mit hineinträgt. Wenn die Stadtregierung im Bezirk und im Rathaus sich allein auf das Anlegen eines Außenbeckens beschränkt, lässt sie eine einmalige Möglichkeit verstreichen, die Aufenthaltsqualität im Quartier und im Bockum-Hövel langfristig zu steigern.“

Die Wählergruppe Pro Hamm plant das Thema „Entwicklung des Quartiers am Sport-Aquarium“ mit einem Antrag auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung zu setzen und somit stärker in die politische Diskussion einzubringen.

Anschluss der nahen Spielplätze an das Hallenbad „Sport-Aquarium“

Der Spielplatz am Hallenbad „Sport-Aquarium“ bleibt leider hinter seinen Möglichkeiten zurück. Gerade in einem Gesamtkonzept, welches das Hallenbad mit einbezieht, sieht die Wählergruppe Pro Hamm eine hervorragende Möglichkeit das Hallenbad aufzuwerten und in seiner Attraktivität zu steigern.

In diesem Sinne beantragen wir, dass investive Mittel im Haushaltsplan 2022/23 bereitgestellt werden, damit die Fläche des Spielplatzes dem Außenbereich des Hallenbades „Sport-Aquarium“ hinzugefügt wird. Auf dieser erweiterten Fläche könnte dann neben der neuen Wasserfläche z.B. auch ein neuer, aufgewerteter und in den Wald integrierter Spielplatz entstehen.

Berichterstattung im WA zur Aufwertung des Hallenbads Sportaquariums in Bockum-Hövel

Es freut uns, dass die CDU und die SPD ebenfalls eine Notwendigkeit darin sehen, dass das das Außengelände des Hallenbads neu gestaltet wird und u.a. ein Außenbecken bekommen soll.
Nun, wir würden uns noch mehr freuen, wenn die Hammer CDU und SPD auch nach dem 13.09 das fordern. Die Sorge vieler Bürger ist berechtigt, dass es nur eine Phrase im kommunalen Wahlkampf ist.
Wenn wir eine echte Aufwertung haben wollen, dann muss man Gelder dafür in den Doppelhaushalt 2021/22 einplanen. Hier wird sich zeigen, wie viel das Wort der Großen Koalition wert ist.
Euer Pro Hamm Team

Erweiterung des Hallenbads „Sport-Aquarium“ eine Chance für Bockum-Hövel

Die Wählergruppe Pro Hamm fordert in ihrem kommunalpolitischen Wahlprogramm, dass das Hallenbad Sport-Aquarium erweitert wird und schlägt u.a. ein Außenbecken vor.
Nihat Altun, Bockum-Höveler Spitzenkandidat der Wählergruppe Pro Hamm begründet das wie folgt: ,,Das Sport-Aquarium gehört zu den wichtigsten Freizeitmöglichkeiten, die im Stadtbezirk vorhanden sind und im Besonderen von Familien und älteren Menschen gut angenommen wird. Wir sollten das Hallenbad und das nähere Umfeld für das neue Jahrzehnt attraktiver gestalten. So schlagen wir vor, dass der Liegebereich erweitert wird und man den angrenzenden Spielplatz, der kaum genutzt und wahrlich kein Blickfang ist zwischen dem Wäldchen und dem Hallenbad in das Badgelände integriert und mit einer Wasserspiellandschaft für Kinder versieht. Wir halten darüber hinaus ein Außenbecken für zwingend notwendig. Das würde den Standort langfristig erhalten und wäre für Bockum-Hövel bei der Steigerung der Aufenthalt- und Lebensqualität ein wichtiger Schritt nach vorne.
Gerade Personengruppen, die weniger mobil sind, wie häufig Familien oder ältere Menschen würden von einer Aufwertung des Hallenbadgeländes massiv profitieren. Die Gespräche mit den Bürgern vor Ort haben gezeigt, dass für viele, die über kein eigenes Auto verfügen eine Fahrt in die Hammer Freibäder immer noch eine große Herausforderung darstellt. Die Anbindung des öffentlichen Nahverkehrs aus Bockum-Hövel zu den Freibädern ist bis heute nicht zufriedenstellend. Wir benötigen dementsprechend ein lokales Angebot, das notfalls fußläufig erreichbar ist. Jeder Euro, der in das Badgelände investiert wird, ist gut angelegt. Bockum-Hövel ist ein einwohnerstarker Bezirk und so würde eine Aufwertung des Sport-Aquariums eine stärkere Besucherfrequentierung zu Folge haben. Wenn man sich mit der Thematik Sport-Aquarium beschäftigt, sollte man das angrenzende Wäldchen in eine Gesamtkonzeption mit einbeziehen. So müssten teilweise die Bänke erneuert oder überhaupt welche aufgestellt werden. Außerdem muss die Frage geklärt werden und das sollte in Dialog mit den Familien vor Ort geschehen, ob ein Ersatzspielplatz am Standort sinnvoll ist.“
Nihat Altun
Spitzenkandidat Bockum-Hövel
Wählergruppe Pro Hamm