Beiträge

Was bleibt vom Wahltag?: Ein Kommentar aus Pro Hamm-Sicht

Der gestrige Tag hat deutlich gemacht, dass die Bürger*innen in Hamm einen politischen Neustart wollen. Die Hammer SPD hat einen, wohl für jeden überraschenden „Erdrutschsieg“ gegenüber der CDU errungen. Gratulation an Marc Herter und die SPD für diesen Erfolg!
Als Vorsitzender und Spitzenkandidat der Wählergruppe Pro Hamm möchte ich allen Bürger*innen Danke sagen, die gestern ihr Kreuz bei uns gemacht haben. Wir sagen Danke für das Vertrauen und wir werden unser Bestes geben, damit wir dem Vertrauen gerecht werden.
Die Wählergruppe Pro Hamm hat seit 2014 in vielen Anträgen und Anfragen, ob in den einzelnen Bezirken oder im Rat die Interessen der Bürger*innen vertreten und viele Projekte umsetzen können. Wir werden genau diesen Weg auch in der nächsten Legislaturperiode fortsetzen.
2555 Bürger*innen haben uns ihre Stimme gestern für die Wahl des Stadtrats gegeben. In den Bezirken haben wir ebenfalls rund 2500 Stimmen erreicht. Das sind knapp 600 Stimmen mehr als 2014 und macht einen Anstieg um 31 Prozent. Das ist gut, aber wir müssen eingestehen, dass wir unser gestecktes Ziel, die 3000er-Marke und somit einen Fraktionsstatus im Rat zu erreichen, (noch) nicht erreicht haben.
Wir sind weiterhin stark in den einzelnen Stadtbezirken verankert. So konnten wir erstmals in einem Stadtbezirk, in Herringen mit 10,2 Prozent ein zweistelliges Ergebnis einfahren. Wir haben hier 2,3 Prozent (133 Stimmen) mehr erreicht und konnten problemlos unseren Fraktionsstatus verteidigen. Auch in den Nachbarbezirken Pelkum und Mitte haben wir starke Ergebnisse eingefahren und uns gegenüber 2014 deutlich verbessert. Im Stadtbezirk Mitte holten wir 566 Stimmen (4,7%). 2014 lagen wir hier noch bei 414 Stimmen (3,3%). Das ist eine Verbesserung um 152 Stimmen (+1,4%). Im Pelkum holte Pro Hamm 305 Stimmen (3,9%). Im Vergleich 2014 waren es nur 213 Stimmen (2,9%).
Es freut uns im Besonderen, dass wir erstmals den Einzug in die Bezirksvertretung Heessen geschafft haben. Hier holte Pro Hamm mit 265 Stimmen 3,3 Prozent und ist nunmehr mit einem Mandat vor Ort vertreten. In Bockum-Hövel konnten wir unseren Sitz verteidigen. Leider ist es und nicht gelungen in die Bezirke Uentrop und Rhynern einzuziehen.
Die gestrige Wahl hat aber auch gezeigt, dass mehr als 3000 Menschen in Hamm bereit sind mit der AfD eine rechtsextremistische Partei zu wählen, die kein Hehl aus ihrem Hass und der Hetze gegen Andersdenkende und Menschen mit einer Migrationsgeschichte macht. Das ist für uns in keiner Form nachvollziehbar und zu rechtfertigen. Hier müssen alle demokratischen Kräfte geschlossen den Rechten im Rat und den Bezirken entgegentreten.
Dr. Cevdet Gürle
Vorsitzender
Wählergruppe Pro Hamm

Wahlprogrammthema: Gesundheit

Wir stellen in einer kurzen Reihe zentrale Kernbotschaften unseres kommunalen Wahlprogramms dar.
Heute starten wir mit Teil 2: Thema – Gesundheit
Es soll Interesse auf mehr wecken …
Hier könnt ihr unser Wahlprogramm zum Themenfeld: Gesundheit nachlesen http://www.prohamm.de/inhalte/oeffentliche-gesundheitsvorsorge/

Pro Hamm in Aktion – Infostand in Herringen

Bei Action in Herringen baute Pro Hamm einen Infostand auf und führte spannende Gespräche mit den Bürger*innen.
Wir sagen Danke für das entgegengebrachte Vertrauen.
Pro Hamm = Für Hamm = Für Herringen

Pro Hamm in Aktion – Infostand am Bockumer Weg

Die Wählergruppe Pro Hamm stand am Bockumer Weg (Höhe Ucuzluk Pazari) mit einem Infostand den Bürger*innen zu Gesprächen zu Verfügung.
Nihat Altun und Yusuf Kocabayraktar, die unterstützt wurde von Katrin Schäfer bedanken sich für die zahlreichen Gespräche.
Wir sagen bis zum nächsten Mal …

Schon gesehen?

An einem Dutzend Standorten in Hamm hängen seit einigen Tagen unsere Großplakate: Themenmotive und meine Person als Oberbürgermeister- und Spitzenkandidat der Wählergruppe Pro Hamm

Wir, d.h. die Bürger*innen gestalten Hamm. Wir entscheiden, wer nach dem 13.09.2020 das Sagen in unserer Stadt hat. Wir brauchen einen echten politischen Neustart. 21 Jahre HP ist genug. HP bleibt nicht OB!

Jede Stimme für Pro Hamm, ist eine Stimme für Hamm. Es ist eine Stimme für den Wechsel in unserer Stadt.

Bequem von zu Hause wählen – Briefwahl heute beantragen

Die Wahlbeteiligung bei den Kommunalwahlen beträgt leider knapp 50 Prozent und das ist deutlich ausbaufähig.
Eine Möglichkeit schon vor den 13. September, dem Wahltag, wählen zu gehen, ist ein Antrag per Briefwahl zu stellen.
Das bedeutet man kann mit seinem sogenannten Wahlberechtigungsschein, der bis Samstag an alle Haushalte verschickt wird in einer Minute online Briefwahl beantragen und die Wahlunterlagen kommen in 2, 3 Tagen per Post nach Hause an. Man macht seine Kreuze auf den 3 Wahlzetteln (Zettel 1: Oberbürgermeister, gelb; Zettel 2: Stadtrat, pink und Zettel 3: Stadtbezirk, blau) für die Kommunalwahlen und kann den Wahlbrief dann portofrei an das Rathaus schicken, sprich einfach in den Briefkasten werfen.
Der Link für die Beantragung der Wahlunterlagen ist wie folgt:
Man muss bei dem Link folgende Daten eingeben:
1. Vorname, Nachname
2. Geburtsdatum
3. Adresse
4. Wahlbezirk/Nr. Wählerverzeichnis
5. Mailadresse
Alle Daten sind euch bekannt. Der Wahlbezirk/Nr. Wählerverzeichnis stehen oben links auf dem Wahlberechtigtenschein.
Wenn Fragen sind, könnt ihr uns gerne kontaktieren.
Nutzt die Möglichkeit und geht wählen. Auf jede Stimme kommt es an – auch auf DEINE!

Wir stellen in einer kurzen Reihe zentrale Kernbotschaften unseres kommunalen Wahlprogramms da.

Heute starten wir mit Teil 1: Thema – Bildung
Es soll Interesse wecken auf mehr …
Hier könnt ihr unser Wahlprogramm zum Themenfeld: Schule und Bildung nachlesen http://www.prohamm.de/inhalte/bildung/

Pro Hamm in Aktion – Infostand in der Innenstadt

Wir bedanken uns für die zahlreichen, interessanten Gespräche, die wir in der Innenstadt an der Weststraße bei unserem zentralen Infostand mit den Bürger*innen durchführen konnten.
Das Interesse ist groß und man spürt den Willen am 13.09.2020 für einen politischen Neustart stimmen zu wollen.
Unser Motto in dem Sinne: HP bleibt nicht OB. Es reicht!

Außenfläche der Lagune nutzbar machen

Die Wählergruppe Pro Hamm bringt die Anregung ins Spiel, die Grünfläche an der Lagune mit in das Hallenbadgelände einzubinden.
,,Besucher des Hallenbads und hier im Besonderen Familien sind mit der Idee an uns herangetreten, ob es nicht möglich sei, dass die Grünfläche zwischen der Lagune und der Platzanlage an der Glück-Auf-Halle für Schwimmer des Hallenbads als Liegefläche nutzbar gemacht werden kann“, so Dr. Cevdet Gürle, Sprecher und OB-Kandidat der Wählergruppe Pro Hamm.
Dr. Cevdet Gürle weiter: ,,Die Fläche ist nicht sehr groß, aber reicht vollkommen für die Besucher des Hallenbads aus. Ein Vorteil, in dem Zusammenhang ist, dass die Fläche weitgehend mit einem natürlichen Sichtschutz durch Bäume und durch bis zu zwei Meter hohe Büsche umgeben ist. Wir haben bereits einen Notausgang im hinteren Bereich, der vom Bad über eine Treppe zur Wiese führt. Natürlich müsste das Hallenbad baulich angepasst werden, damit man es zur Wiese öffnen kann. Die Investition halten wir aber für sinnvoll, da man so das Hallenbad insgesamt aufwertet und die Qualität am Standort steigert. Hallen- und Freibäder nehmen eine wichtige Funktion ein und sie spielen für die Aufenthalts- und Lebensqualität in einem Wohnquartier eine wichtige Rolle.
So hätten z.B. Familien oder ältere Menschen, die weniger mobil sind, die Möglichkeit ortsnah nicht nur schwimmen zu gehen, sondern zugleich eine Liegefläche zur Verfügung. Wir sollten in dem Kontext auch nicht vergessen, dass nicht wenige Menschen aus Herringen, Pelkum und dem Hammer Westen, die weitestehend das Hallenbad nutzen, keinen eigenen Garten haben und so die Möglichkeit hätten das Schwimmvergnügen mit einer Auszeit auf der grünen Wiese zu verbinden.“ Die Wählergruppe Pro Hamm wird das Thema auch nach den Kommunalwahlen auf die politische Tagesordnung setzen. Dr. Cevdet Gürle: ,,Wir werden das als Antrag in die Planungen für den Doppelhaushalt 2021/22 einbringen.“
Dr. Cevdet Gürle
OB-Kandidat
Wählergruppe Pro Hamm

Pro Hamm in Aktion – Station Uentrop

Die Pro Hammer Katrin und Guido Schäfer standen am Sonntag Morgen beim Bäcker Alter Uentroper Weg Ecke Eichenstraße mit einen Info-Stand den Bürger*innen zu Gesprächen zur Verfügung und verteilten unsere Flyer.
Als besonderes Highlight haben wir Bürger*innen zu einem Frühstücksbrötchen eingeladen.
Da diese Aktion so gut angekommen ist, werden wir sie an anderer Stelle im Stadtgebiet Uentrop fortsetzen.
Danke für die vielen, interessanten Gespräche zu den aktuellen Themen.