Beiträge

Ebert-park

Angstraum / Gefahrensituation auf dem Schulweg Geistschule

Der Wählergruppe Pro Hamm wurden massive Beschwerden von Eltern, die ihre Kinder an der Geistgrundschule gemeldet haben, herangetragen. Farid Bhihi, Pelkumer Bezirksvertreter von Pro Hamm, fasst die Ängste der Eltern wie folgt zusammen: ,,Die Eltern sind besorgt, dass nicht wenige Kinder, die die Geistschule besuchen auf ihrer Wegstrecke den Friedrich-Ebert-Park durchqueren müssen und das die Wegstrecke unzureichend beleuchtet ist. Die Problematik ist seit Jahren der Stadtverwaltung bekannt, aber geschehen ist bis heute nichts. Hier muss endlich gehandelt werden. Wir haben es mit einer potentiellen Gefahrensituation zu tun und es ist fahrlässig von den politischen Entscheidungsträgern, dass man über Jahre scheinbar keinen Handlungsbedarf gesehen hat und immer noch nicht sehen möchte. Die Stadt Hamm muss zum Wohle der Kinder aktiv werden. Wir werden als Wählergruppe mit einem Antrag in der Bezirksvertretung Pelkum eine Ortsbegehung einfordern. Bei der Ortsbegehung sollten alle relevanten Akteure, angefangen von der Bezirksvertretung, den verantwortlichen Mitarbeitern bei der Stadtverwaltung, die Leitung der Geistschule und die Vertreter der Elternschaft zusammenkommen und über die Lage sprechen. Die Intention der Ortsbegehung muss es sein, dass die Verwaltung konstruktive Vorschläge unterbreitet wie die Problemlage gelöst werden kann. Denn ein Weiter-so und das sollte allen Beteiligten bewusst sein, darf es nicht mehr geben.“

 

Farid Bhihi

Bezirksvertreter Pelkum

Wählergruppe Pro Hamm

FaridBhihi

Antrag Pelkum