Beiträge

Lippark Brücke

Never ending story – der Brückenschlag

Never ending story – der Brückenschlag über Lippe/Kanal von Herringen nach Bockum-Hövel

Die Bezirksfraktion Pro Hamm fordert in einer Anfrage Antworten zum geplanten Brückenschlag über Kanal und Lippe zwischen Herringen und Bockum-Hövel. Dr. Cevdet Gürle, Fraktionsvorsitzender der Pro Hamm Gruppe in der Bezirksvertretung Herringen hält fest: ,,Langsam wird es peinlich. Aufgrund einer falschen Lagerung der Brückenteile müssen diese nun vergelagert werden – Kostenpunkt 71 000 Euro. Der geplante Brückenschlag über Kanal und Lippe zwischen Herringen und Bockum-Hövel scheint zu einer unendlichen Geschichte zu werden. Einer unendlichen Geschichte, die den Steuerzahler teuer zu stehen bekommt. Ich kann bei soviel planerischer Inkompetenz nur noch den Kopf schütteln.“ Die Bezirksfraktion der Wählergruppe bittet in dem Zusammenhang von der Stadtverwaltung um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Gibt es von Seiten der Stadtverwaltung eine zeitliche Terminierung, wann der Brückenschlag erfolgen soll? Kann davon ausgegangen werden, dass spätestens im 1. Halbjahr 2016 der Brückenschlag vollzogen wird?

2. Wo liegen die Ursachen für die bisherige Nichtdurchführung des Brückenschlags? Wir bitten um eine Auflistung aller relevanten Faktoren.

3. Wie hoch waren die angesetzten Kosten des Brückenschlags in der Planungsphase?

4. Welche zusätzlichen, nicht eingeplanten Mehrkosten wurden bis heute durchgeführt? Welche Ursache haben die Mehrkosten?

Dr. Cevdet Gürle
Bezirksfraktion Pro Hamm
BV Herringen