Veranstaltung „Reise in den Tod“

Am gestrigen Mittwoch trafen sich Menschen am Hammer Bahnhof, um gemeinsam am 80. Jahrestag des Beginns der Deportationen jüdischer Bürgerinnen und Bürger aus Hamm in Stille dieser unmenschlichen Geschehnisse zu gedenken. Derartige Verbrechen gilt es fortwährend zu bekämpfen und als sensibilisierte Nachkriegsgenerationen ist es unsere Verpflichtung, gerade hier in Deutschland, derartige Auswüchse der Unmenschlichkeit bereits im Keim zu ersticken. Gegen Krieg, Unmenschlichkeit und gegen das Vergessen.
Günay Yildirim nahm für Pro Hamm an der Veranstaltung teil.