Personalsituation mit dem Fokus auf Menschen mit Migrationshintergrund und von Ausländern in der Stadtverwaltung Hamm

Hamm zeichnet sich durch eine vielfältige und bunte Gesellschaft aus. So haben rund 40 Prozent der Einwohner*innen einen Migrationshintergrund. Diese Vielfalt sollte sich auch in der Stadtverwaltung auf allen Ebenen wieder spiegeln.
Der aktuelle Stellen- bzw. Personalplan, sowie der Gleichstellungsplan der Stadt Hamm lassen leider einige Fragen offen. Deshalben möchten wir mit dieser Anfrage einen genaueren Überblick über die aktuelle Personalsituation von Menschen mit Migrationsgeschichte in der Hammer Stadtverwaltung erhalten.

Die Fragekomplexe 1 und 2 sind jeweils gesondert mit Nennung des Stichtags für die einzelnen Dezernate und wenn möglich separat aufgelistet für ihre jeweils zugeordneten Ämter zu beantworten:

Dezernat I (Kultur, Wirtschaft, Digitalisierung und Zentrale Dienste)
a) Zentraler Dienst Personal und Organisation
b) Büro des Oberbürgermeisters
c) Rechnungsprüfungsamt
d) Büro des Rates
e) Stadtarchiv
f) Stadtbüchereien Hamm
g) Kulturbüro
h) Städtische Musikschule Hamm
i) Gustav-Lübcke-Museum

Dezernat II (Finanzen, Beteiligungen, Sport)
a) Amt für Konzernsteuerung und Sport
b) Amt für Finanzen und Controlling
c) Stadtkasse
d) Feuerwehr

Dezernat III (Bezirksangelegenheiten, Ordnung, Recht)
a) Amt für Bezirksangelegenheiten
b) Rechtsamt
c) Ordnungsamt
d) Fleischhygieneamt

Dezernat IV (Bildung, Familie, Jugend und Soziales)
a) Stabsstelle Familienfreundlichste Stadt
b) Amt für schulische Bildung
c) Pädagogisches Zentrum
d) Amt für Soziales, Wohnen und Pflege
e) Gesundheitsamt
f) Jugendamt
g) Volkshochschule

Dezernat V (Klima, Umwelt und Migration)
a) Umweltamt
b) Amt für Integration, Ausländer- und Flüchtlingsangelegenheiten
c) Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetrieb Hamm (ASH)

Dezernat VI (Stadtplanung, Bauwesen, Wohnen und Mobilität)
a) Stadtplanungsamt
b) Bauverwaltungsamt
c) Vermessungs- und Katasteramt
d) Bauordnungsamt
e) Immobilienmanagement
f) Tiefbau- u. Grünflächenamt

 

Wir bitten die Stadtverwaltung in dem Zusammenhang um die Beantwortung folgender Fragekomplexe.
Fragekomplex 1:
a) Wie hoch ist die aktuelle Gesamtzahl der Beschäftigen in den einzelnen Dezernaten und der ihnen zugeordneten Ämtern?
b) Wie hoch ist die aktuelle Gesamtzahl der Beschäftigen mit einem Migrationshintergrund und von Ausländern in den einzelnen Dezernaten und der ihnen zugeordneten Ämtern?

Fragekomplex 2:
1) Wie hoch ist der jeweilige Anteil (absolut und in Prozent) der Beschäftigten, aufgeschlüsselt nach Laufbahngruppen? Es sind folgende Laufbahngruppen zu differenzieren:
a) einfacher Dienst
b) mittlerer Dienst
c) gehobener Dienst
d) höherer Dienst

2) Wie hoch ist der jeweilige Anteil (absolut und in Prozent) der Beschäftigten mit einem Migrationshintergrund und von Ausländern, aufgeschlüsselt nach Laufbahngruppen? Bei Beschäftigen mit einer ausländischen Staatsbürgerschaft listen Sie diese mit auf. Bei Doppelstaatlern sind beide Nationalitäten aufzuführen. Es sind folgende Laufbahngruppen zu differenzieren:
a) einfacher Dienst
b) mittlerer Dienst
c) gehobener Dienst
d) höherer Dienst

3) Wie hoch ist der jeweilige Anteil (absolut und in Prozent) der Beschäftigten, aufgeschlüsselt nach dem Beschäftigungsverhältnis (Vollzeit, Teilzeit, Ausbildung, Praktikum) und der Vertragsart (befristet, unbefristet)?

4) Wie hoch ist der jeweilige Anteil (absolut und in Prozent) der Beschäftigten mit einem Migrationshintergrund und von Ausländern, aufgeschlüsselt nach dem Beschäftigungsverhältnis (Vollzeit, Teilzeit, Ausbildung, Praktikum) und der Vertragsart (befristet, unbefristet)? Bei Beschäftigen mit einer ausländischen Staatsbürgerschaft listen Sie diese mit auf. Bei Doppelstaatlern sind beide Nationalitäten aufzuführen.
Des Weiteren bitten wir die Stadtverwaltung, um die Beantwortung folgender Fragen:
1. Wie hoch ist der Anteil der Beschäftigten mit einem Migrationshintergrund und von Ausländern im Personalrat (absolut und in Prozent)? Bei Ausländern listen Sie die Staatsbürgerschaft auf.
2. Werden Bewerbungen ohne Foto im Bewerbungsprozess berücksichtigt?
3. Bietet die Stadtverwaltung bei Neueinstellungen und für bestehende Beschäftigungsverhältnisse präventive Maßnahmen bzw. Schulungen gegen Diskriminierung jeglicher Art (z.B. Antisemitismus, antimuslimischer Rassismus etc.) an?
a) Wenn ja, um welche Art von Maßnahmen handelt es sich?
b) Wer führt diese Maßnahmen durch?
c) Wenn nein, warum nicht?

4. Plant die Stadt den Aufbau einer Antidiskriminierungsstelle?
a) Wenn ja, wann ist mit einer Arbeitsaufnahme zu rechnen?
b) Wenn nein, welche Argumente sprechen aus Sicht der Stadtverwaltung gegen eine kommunale Anlaufstelle?