Beschilderung mit dem Verweis auf den Landesleistungsstützpunkt

Der Taekwondo Herringen e.V. als Leistungssportverein für das olympische Taekwondo erhielt in Abstimmung mit dem Landessportbund NRW, der Staatskanzlei und dem Fachverband, der Nordrheinwestfälischen Taekwondo Union (NWTU e.V.) zum 01.01.2022 die Anerkennung als NRW-Landesleistungsstützpunkt für den Olympiazyklus 2022 bis 2024.

Der Standort in Hamm ist neben Düsseldorf und Gladbeck eines von drei Standorten für das olympische Taekwondo in Nordrheinwestfalen und bietet mit seinem täglichen Trainingsangebot für die Kadersportler*innen in Raum Westfalen/Münsterland ein Leistungszentrum zur optimalen Vorbereitung auf die nationalen und internationalen Wettkämpfe.

Damit ist Taekwondo neben Kanu eine von nur zwei Sportarten in Hamm, die über eine Anerkennung als Landeleistungsstützpunkt verfügen und eine Talentschmiede für junge Talente ist. Es ist darüber hinaus zugleich überhaupt der erste Landesleistungsstützpunkt im Stadtbezirk Herringen für eine Sportart.

Da der Standort in Hamm von Kadersportler*innen aus dem Raum Westfalen/Münsterland aufgesucht wird, ist es wünschenswert, wenn analog zum Kanuzentrum Hamm ein Schild auf den Landesleistungsstützpunkt hinweist, um Auswärtigen die Anfahrt zu erleichtern. Die Trainingsstätte für den Landesleistungsstützpunkt befindet sich in der Sporthalle der Lessingschule.

Deswegen beantragt die Bezirksfraktion der Wählergruppe Pro Hamm, dass die Bezirksvertretung Herringen die Stadtverwaltung auffordert eine Beschilderung mit dem Verweis auf den Landesleistungsstützpunkt aufzustellen.