Stadtrat wählt einen Klimadezernenten: Wer macht das Rennen?

Der Rat der Stadt wird nächste Woche Donnerstag (14.01.) in seiner Sitzung einen Dezernenten für Klima und Migration wählen. Es liegen sechs Bewerbungen vor. Es ist ein offenes Geheimnis, dass einer der Bewerber, der frühere Grünen-Sprecher Volker Burgard ist. Es ist aber kein offenes Geheimnis, dass er das Rennen machen wird. Dementsprechend hätten die anderen Bewerber verzichten können sich auf die Stelle zu bewerben.
Die Entscheidung, wer die Dezernentenstelle bekommt, wird nicht nach transparenten und/oder Leistungskriterien bestimmt, sondern obliegt der Ampel-Regierung bzw. hier den Hammer Grünen. Es ist eine rein politische Entscheidung.
Der scheinbar designierte Klimadezernent Volker Burgard hat bis zuletzt das „Abenteuer“ Gasbohren verteidigt und ist mitverantwortlich, dass die HammGas mehr als zwei Millionen an Steuergeldern aus dem Fenster geworfen hat. Als Vorsitzender des Umweltausschusses hat er kaum Akzente gesetzt. Als „Dankeschön“ bekommt er eine gut bezahlte Dezernentenstelle, die der Bürger zu zahlen hat. Nun Burgard soll der „beste Mann“ der Hammer Grünen sein und ein Zukunftsthema, wie Umwelt und Natur verantworten? Wenn ja, ist es ein Armutszeugnis!