Aufstellen einer historischen Stele im Stadtbezirk

Die Verwaltung hat in einer Mitteilungsvorlage, die auf der Tagesordnung des Ausschusses für Kultur, Kreativwirtschaft und Städtepartnerschaft zum 08.09.2021 steht, das Thema „Stelen zur Stadtgeschichte“ aufgegriffen.

In der Mitteilungsvorlage heißt es: Das Projekt ,,Stelen zur Stadtgeschichte“ besteht seit 2014 und hat das Ziel, mittels eines modernen Informationssystems mit einheitlichem Erscheinungsbild bedeutende Ereignisse und Entwicklungen in der Vergangenheit der Stadt Hamm für Bürgerinnen und Bürger im öffentlichen Raum sichtbar zu machen. Im bisherigen Projektzeitraum konnten 25 Stelen im gesamten Stadtgebiet aufgestellt werden.

Für die Jahre 2021-2023 ist die Erarbeitung und Aufstellung weiterer Stelen geplant. Wir begrüßen das Projekt ausdrücklich, da es dabei hilft, das Geschichtsbewusstsein in der Gesellschaft lebendig zu halten und zu stärken. In der Auflistung sind alle Stadtbezirke vertreten, die meisten unter ihnen sogar mehrfach. Ein einziger Stadtbezirk fehlt in der Auflistung leider komplett: Herringen!

Im letzten Projektzeitraum wurde historische Stelen für Herringen berücksichtigt, u.a. befinden sich heute eine historische Stelle in den Isenbecker Hofsiedlung und dem Herringer Marktplatz. Der Stadtbezirk Herringen kann auf einen reichen Fundus an historischen Stätten und Orten der Geschichtskultur zurückgreifen. Dementsprechend sollte der Stadtbezirk bei der Aufstellung von historischen Stelen im Zeitraum 2021-2023 berücksichtigt werden.

Die Bezirksfraktion der Wählergruppe Pro Hamm beantragt daher, dass die Bezirksvertretung die Stadtverwaltung auffordert, in Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Stadtämtern und den Hammer Geschichtsverein e.V. zu prüfen, ob es doch eventuell einen Standort in Herringen für eine historische Stele gibt und dieser damit in die Maßnahmenliste aufgenommen werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Cevdet Gürle
Fraktionsvorsitzender

Habib Kartal
Bezirksvertreter

Wählergruppe Pro Hamm