Soziale Armut: Hamm ist eine geteilte Stadt

Die Politik ist in der Pflicht ihren Kampf gegen die soziale Armut zu verstärken. Es kann nicht sein, dass wir Wohnquartiere in Hamm haben, wo fast jedes zweite Kind von Hartz-4 leben muss. Das ist beschämend.
Die CDU-geführte Stadtregierung mit Hunsteger-Petermann als Oberbürgermeister hat es in 21 Jahren nicht geschafft die soziale Armut in Hamm effektiv zu bekämpfen oder die soziale Ungleichheiten unter den Stadtbezirken zu reduzieren.
Man war nicht mal bereit in der letzten Legislaturperiode einer Fortschreibung des Armutsberichts zuzustimmen. Das ist ein Armutszeugnis der CDU/SPD-Stadtregierung.