Ostfeld-Nordherringen: Neue Wege, neue Chancen – Vision 2030

Dr. Cevdet Gürle tritt für die Wählergruppe Pro Hamm im Wahlkreis 18 (Ostfeld-Nordherringen) an. Der 42jährige Kandidat der Wählergruppe Pro Hamm ist Lehrer, verheiratet und hat zwei Kinder. Dr. Cevdet Gürle ist Vorsitzender und Sprecher der Wählergruppe Pro Hamm, die er 2013 mit Gleichgesinnten gegründet hat, um eine Politik von Hammer Bürgern für Hammer Bürger mitgestalten zu können. Er sitzt seit 2014 für die Wählergruppe Pro Hamm als Bezirksvertreter in der Bezirksvertretung Herringen und leitet hier die Fraktion. Er ist darüber hinaus Mitglied des Stadtrats. Der Bezirksvertretung Herringen gehört er als Mandatsträger bereits seit 2009 an, wo er erstmals den Einzug (damals noch als Kandidat der Wählergemeinschaft Herringen) schaffte.

Dr. Cevdet Gürle kann auf elf erfolgreiche Jahre in der kommunalen Politik zurückblicken. So ist die Errichtung der dritten Gesamtschule in Hamm, der Arnold-Freymuth-Gesamtschule am Standort der früheren Falkschule ein Ergebnis des Engagements der Wählergruppe und zugleich zahlreicher Bürgerinnen und Bürger in Herringen und über den Stadtbezirk hinweg. Ein Steckenpferd seiner politischen Arbeit ist die Bildungspolitik. Als Kind einer Bergarbeiterfamilie, die bildungsbenachteiligt war, ist ihm bewusst, dass Bildung die zentrale Ressource in einer Wissensgesellschaft ist, um soziale Ungleichheiten abzubauen. Faire Bildungsteilhabe muss für jeden gelten!

Der Kandidat der Wählergruppe Pro Hamm ist tief im Stadtbezirk verwurzelt, wo er sich auch gesellschaftlich engagiert. So ist er langjähriger Vorsitzender des Sportvereins Taekwondo Herringen e.V., wo rund 250 Kinder und Jugendliche täglich Sport treiben. Er ist seit zwanzig Jahren Mitglied bei Amnesty International und gehört zu den Mitgründern des Vereins „Ich & Du“, die sich für das interkulturelle Zusammenleben in Hamm stark machen. Es ist auch für ihn eine Selbstverständlichkeit, dass er den Heimatverein Herringen als Mitglied angehört.

Die Ortsteile Ostfeld und Nordherringen stehen im neuen Jahrzehnt vor neuen Herausforderungen. Die Wohnsiedlungen in den Quartieren sind bis heute durch den Bergbau geprägt. So gilt es das Alte zu bewahren und neue Impulse für das Neue zu setzen, in dem man z.B. den Lippepark weiterentwickelt, die Schulen im Ort stärkt oder die Infrastruktur optimiert.

Für Hamm wählen, heißt Pro Hamm wählen!