Manchmal mahlen die Mühlen der Bürokratie schnell …

Der Wählergruppe Pro Hamm wurden von Anwohnern der Wernerstraße massive Beschwerden vorgebracht, dass an dem Kleidercontainer und den Glascontainern an der Wernerstraße seit Wochen unsachgemäß Kleidung auf dem Boden verstreut liegt und die Menge in den letzten Tagen deutlich zugenommen habe.

Dr. Cevdet Gürle, Sprecher der Ratsgruppe Pro Hamm, hält fest: ,,Wir konnten auf einer Ortsbesichtigung mit den Anwohnern den Sachstand bestätigen. Da die Kleidung teilweise stark verschmutzt und mit Essensresten verschmiert ist, verweisen die Anwohner zurecht auf die Gefahr eines vermehrten Auftretens durch Ratten und Ungeziefer hin. Einige Anwohner berichteten, dass dies bereits zutreffend sei und in den Grünflächen vermehrt Ratten gesichtet wurden.

Wir begrüßen grundsätzlich die Möglichkeit der Abgabe von Kleidung in Kleidercontainern und verurteilen die unsachgemäße Nutzung dieser als „Abfalldeponie“. Nichtsdestotrotz muss es im allgemeinen Interesse sein, einen Mindeststandard an Sauberkeit an dem Standort und dem Wohngebiet zu gewährleisten.“

Deswegen forderte die Wählergruppe Pro Hamm, dass die Stadtverwaltung den Standort an dem Kleidercontainer und den angrenzenden Glascontainern reinigt und dem Besitzer des Kleidercontainers in Kenntnis setzt, dass hier Kontrollen und Leerungen in einem kürzeren Takt notwendig sind.

Kaum hatte Pro Hamm diese Zustände öffentlich gemacht, hat man sich der Problematik angenommen und der Müll wurde umgehend beseitigt.

Dr. Cevdet Gürle
Sprecher Ratsgruppe Pro Hamm
Wählergruppe Pro Hamm