Ein Ortsteil, der die soziale Spaltung in der Stadt deutlich macht

Amin Karabegovic geht für die Wählergruppe Pro Hamm im Wahlkreis 29 (Heessener Dorf) ins Rennen. Der 38jährige Kandidat ist geboren und aufgewachsen in Heessen. Nach seinem Abschluss an der Sophie-Scholl-Gesamtschule hat er eine Ausbildung als Industriemechaniker erfolgreich abgelegt und ist beruflich nach einer Weiterbildung zum Industriemeister bis heute in diesem Bereich tätig. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Die Verbesserung von Bildungschancen für Kinder, unabhängig ihrer sozialen Herkunft und die erfolgreiche Integration der Mitbürger mit einer Migrationsgeschichte sind wichtige Schwerpunkte seiner politischen Arbeit.

Der Wahlkreis Heessener Dorf macht die zunehmende soziale Spaltung in Hamm im Allgemeinen und im Besonderen im Stadtbezirk deutlich. Wir haben auf der einen Seite, die schönen Seiten des Ortsteils mit dem Schloss Oberwerries, den Heessener Wald, den Lippeauen oder der über die Stadtgrenzen hinweg bekannten Waldbühne, die die Wohn- und Lebensqualität im Ortsteil unterstreichen. Auf der anderen Seite hingegen sehen wir, dass sich die sozialen Probleme, z.B. in und um die Wohnquartiere der Ahlener Straße und der Amtsstraße verschärfen. Der Heessener Bahnhof und der Parkplatz an der Sachsenhalle sind nur zwei Brennpunkte, wo sich die zunehmende Schere in der Gesellschaft offenbart. Hier muss die Politik gegensteuern und den Menschen vor Ort neue Perspektiven anbieten, u.a. mit einer stärkeren direkten Teilhabe der Bürger an der Gestaltung der Politik. Die Menschen müssen das Gefühl bekommen ernst genommen zu werden und sich mit dem Bezirk identifizieren. Das geht nur über den Weg, dass man die Bürger aktiv in die Entscheidungen stärker einbindet.

Für Hamm wählen, heißt Pro Hamm wählen!