Mündlicher Sachstandsbericht des Integrationsbeauftragten

Sehr geehrter Herr Burkert,

wenn man den Begriff Integrationsbeauftragter der Stadt Hamm bei Google eingibt, so wird als Ergebnis die Person Günther Schwibbe, der diese Funktion über viele Jahre innehatte, aufgelistet. Es ist kein Geheimnis, dass sich Herr Schwibbe im wohlverdienten Ruhestand befindet. Er genoss über alle Parteigrenzen hinweg, aufgrund seines starken Engagements im Arbeitsfeld der Integration und Migration, ein hohes Ansehen bei allen Beteiligten.

Herr Schwibbe war als Integrationsbeauftragter ein wichtiger Ansprechpartner, u.a. für die Migrantenselbstorganisationen und baute durch seine kontinuierliche Anwesenheit bei interkulturellen und interreligiösen Veranstaltungen Brücken zu den vielfältigen Akteuren, die im Themenfeld Integration und Migration in Hamm tätig sind.

Im Personalstellenplan der Stadt Hamm ist der Integrationsbeauftragte als Funktionsstelle weiterhin aufgelistet. Falls dies korrekt ist, dann fragen wir uns, wer diese ominöse Person ist, der dieses Amt bekleidet und welche Funktion und Arbeit er in den letzten zwei Jahren wahrgenommen hat. Er scheint zumindest bei Veranstaltungen, die Integration und Migration tangieren, nicht in Erscheinung getreten zu sein.

Die Ratsgruppe Wählergruppe Pro Hamm beantragt daher, dass der Ausschuss für Soziales, Gesundheit und Integration die Stadtverwaltung beauftragt, den Integrationsbeauftragten zu bitten, einen mündlichen Sachstandsbericht über seine Tätigkeit abzugeben.

Mit freundlichen Grüßen

Nurcan Varol                                                                         Volker Sartor
Ratsherrin                                                                             Vertreter im ASGI

Wählergruppe Pro Hamm