Verkehrsprobleme in der Westenheide

Anwohner der Westenheide, die über teils massive Verkehrsprobleme in dem Wohnquartier berichten, die u.a. dem Kreuzungsbereich Kissinger Weg/Lange Straße betreffen, haben sich mit ihrem Anliegen an die Herringer Bezirksfraktion der Wählergruppe Pro Hamm gewandt. Die Anwohner haben unabhängig davon eine Petition verfasst und diese mit einer Unterschriftenliste untermauert, in der fast alle Anwohner der betroffenen Straßenabschnitte ihre Unterschrift geleistet haben, um ihrer Forderung stärkeren Nachdruck zu verlangen. Diese Liste soll in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung an den Bezirksvorsteher und die Stadtverwaltung überreicht werden. Dr. Cevdet Gürle, Fraktionsvorsitzender der Wählergruppe in der Bezirksvertretung Herringen, hat sich vor Ort ein eigenes Bild gemacht. Dr. Cevdet Gürle: ,,Die Bremsspuren im Kreuzungsbereich Kissinger Weg/Lange Straße sind deutlich zu erkennen und unterstreichen, dass hier Missstände herrschen, die abgestellt werden müssen. So scheint das Falschfahren rund um die besagte Kreuzung stetig zuzunehmen. Der große Kreuzungsbereich lädt manchen Verkehrsteilnehmer offenbar dazu ein, in der Kreuzung eine 180 Grad Drehung zu vollziehen. Zum anderen nutzen gerade jüngere Auto- und Motorradfahrer die weiten und geraden Strecken des Kissinger Wegs und der Lange Straße um gegeneinander Rennen zu veranstalten, was ebenfalls großes Gefahrenpotential in sich birgt. Es geht soweit, dass Anwohner, insbesondere ältere Menschen und Kinder, zu bestimmten Zeiten Probleme haben, die Kreuzung zu überqueren. Ein weiteres Problem besteht darin, dass trotz Sperrung des Kissinger Wegs für LKW in Richtung Firma Mannesmann etliche Fahrer nicht informiert zu sein scheinen, da immer wieder Sattelschlepper komplett in den Kissinger Weg hineinfahren und dann Schwierigkeiten beim Zurücksetzen haben. Manche dieser Fahrer fahren dann auch einfach weiter über die Waterloostraße in Richtung Hafenstraße, woraus Lärm- und Feinstaubbelastung für die Anwohner resultiert.“ Die Wählergruppe Pro Hamm setzt das Thema auf die Tagesordnung der Bezirksvertretung Herringen und beantragt, dass diese die Stadtverwaltung auffordert eine Ortsbegehung durchzuführen, zu der auch die Anwohner hinzugezogen werden, um die Thematik mit der Fachverwaltung zu besprechen und mögliche Lösungskonzeptionen zu skizzieren. Eine Option, so die Vorstellung der Anwohner könnte ein Kreisverkehr an dem Standort sein, der ein hohes Beschleunigen erschweren würde.

Dr. Cevdet Gürle
Fraktionsvorsitzender / Bezirksfraktion Herringen
Wählergruppe Pro Hamm