Fehlende Beleuchtung zwischen Bürgeramt Herringen und Lippe-Carrée unzumutbar für Mitarbeiter/innen

,,Es verwundert mich, dass die Stadtverwaltung die Einführung einer Parkzeitbegrenzung zum 01.01.2019 plant, aber nicht die Grundlagen schafft, um Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lippe-Carrèe vor Nachteilen zu bewahren“, so Dr. Cevdet Gürle. Der Fraktionsvorsitzender der Wählergruppe Pro Hamm stellt fest: ,,Im Haushaltspan 2019/2020 taucht der Teilausbau des Parkplatzes Wiesenpark mit Zuwendungen für Investitionsmaßnahmen auf. Die Baumaßnahmen betragen total 70.000 Euro. Hiervon übernimmt die Stadt die Summe von 50.000 Euro. Leider müssen wir hier zu Kenntnis nehmen, dass im bezirksbezogenen Haushaltsplan für den Stadtbezirk Herringen Investitionen zur Schaffung einer Beleuchtung vom Parkplatz des Bürgeramts zum Lippe-Carrèe nicht geplant sind. Eine Nutzung des Parkplatzes am Bürgeramt kann für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lippe-Carrèe nur in Betracht kommen, wenn im Vorfeld eine Beleuchtung des Fußweges vom Bürgeramt zum Lippe-Carrèe sichergestellt ist.“ Deswegen beantragt die Wählergruppe Pro Hamm, dass die Bezirksvertretung Herringen die Stadtverwaltung auffordert investive Mittel für die Schaffung einer Beleuchtung des Fußweges vom Bürgeramt zum Lippe-Carrèe in den Haushalt 2019/2020 einzustellen.

Dr. Cevdet Gürle
Fraktionsvorsitzender
Bezirksfraktion Herringen
Wählergruppe Pro Hamm