Baustellenplanung

Sehr geehrter Herr Dr. Scholz,

die Baustellen-Problematik im Stadtgebiet ist seit geraumer Zeit ein leidiges Thema für die Bürgerinnen und Bürger. Einige davon sind neu, andere beeinträchtigen den gewohnten Stadtverkehr hingegen bereits seit vielen Monaten.

Die Wählergruppe Pro Hamm wird immer wieder von Anwohnern nach der wahrscheinlichen Dauer von betreffenden Baustellen gefragt.
In diesem Zusammenhang bitten wir die Stadtverwaltung, um die Beantwortung folgender Fragen:

1. Für welche der aktuellen Baustellen, war die Fertigstellung der Baumaßnahmen für das Jahr 2017 geplant? Welche Baustellen sollen 2018 abgeschlossen werden?

2. Ist bereits absehbar, dass manche dieser Baustellen nicht wie geplant 2018 fertiggestellt werden können? Wenn ja, um welche Baustellen handelt es sich und welche Gründe gibt es für die jeweilige Verzögerung?

3. Fallen aufgrund von Verzögerungen etwaige Mehrkosten an? Wenn ja, in welcher Höhe pro Baustelle?

4. Wie wirkt sich diese Problematik auf die Anwohner und Geschäftsinhaber an der jeweiligen Baustelle aus? Mit welchen Unannehmlichkeiten müssen Anwohner rechnen?

5. Existiert ein gesamtstädtisches Baustellenmanagement, in der die Verwaltung eine Gesamtkoordination aller bestehenden und geplanten Baustellen vornimmt, um so negative Folgewirkungen für Anwohner, Geschäftsinhaber und Verkehrsteilnehmer auf ein Minimum zu reduzieren?

6. Wenn ein solches Baustellenmanagement vorhanden ist, wie wird dieses in die Öffentlichkeit kommuniziert?

Mit freundlichen Grüßen

Nihat Altun
Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr (ASEV)
Wählergruppe Pro Hamm