Arbeitsplätze sicher? Zeit alle Fakten bezüglich Finke auf den Tisch zu legen

,,Die städtische Wirtschaftsförderung hat keinen Kompass und ist, das macht der Fall Finke deutlich, vollkommen überfordert einen geordneten Übergang am Standort in Rhynern zu begleiten“, so Thorsten Mächler, Sprecher für die Wählergruppe Pro Hamm in Rhynern. Thorsten Mächler konstatiert: ,,Das die Öffentlichkeit und Teile der Finke-Belegschaft über die Medien über die jüngsten Entwicklungen in Kenntnis gesetzt wurden, ist eine Bankrotterklärung für die Stadtspitze. Die Krieger Handel SE trifft in ihrer Zentrale in Berlin Entscheidungen mit hoher Tragweite, ohne es für notwendig zu erachten, u.a. die Verantwortlichen in der Wirtschaftsförderung zu informieren.

Das ist ein Schlag ins Gesicht all derjenigen in der Großen Koalition und der FDP, die das Projekt Finke, trotz aller Widerstände und massiver Kritik, politisch unterstützt haben. Umweltpolitische Belange oder eine Minderung der Lebensqualität für die angrenzenden Wohnquartiere durch ein höheres Verkehrsaufkommen und damit einhergehend mit einem Mehr an Emissionen und Lärm wurden stets als unproblematisch bewertet. Man hat sich als Erfüllungsgehilfe einer neoliberalen Wirtschaftspolitik disqualifiziert und bekommt als Dank von der Finke-Leitung und dem neuen Berliner Inhaber die kalte Schulter gezeigt. Die Wirtschaft diktiert ungeniert der Politik ihre Forderungen und konfrontiert sie mit vollendeten Tatsachen.

Sieht so die konstruktive Partnerschaft auf Augenhöhe aus, in der es nur Gewinner gebe, von der einst der Oberbürgermeister bei der Ansiedlung von Finke in Rhynern gesprochen hat? Die Krieger Handel SE hat als Unternehmen eine sozialgesellschaftliche Verantwortung und eben dieser muss sie sich auch stellen und hier ist natürlich auch die Rathaus-Spitze gefragt, klare Kante zu zeigen. Es darf nicht sein, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Fehler der Finke-Leitung ausbaden müssen und die Politik dem tatenlos zusieht. So ist das Mindeste, das die Entwicklung am Standort von Finke in Rhynern auf die Tagesordnung des Wirtschaftsausschusses gesetzt wird, um das Thema im politisch-öffentlichen Raum zu diskutieren und hier Stellungnahmen der Wirtschaftsförderung und der Krieger Handel SE einzuholen, um endlich zu erfahren, wie es zum Beispiel mit der Sicherheit der Arbeitsplätze steht.“

Thorsten Mächler
Sprecher Stadtbezirk Rhynern
Wählergruppe Pro Hamm