Mehr Grillplätze im öffentlichen Raum wünschenswert

,,Statt Bußgelder zu verteilen, sollte die Stadt das Angebot an legalen Grillplätzen in Hamm ausdehnen“, so Nihat Altun, Mitglied in der Bezirksvertretung Mitte und im Ausschuss für Stadtentwicklung und Verkehr. Nihat Altun: ,,Es gibt derzeit mit dem Lippepark und dem Selbachpark nur zwei Orte in Hamm, an dem man kostenlos legal grillen kann. Die Frequentierung der Grillplätze, die insbesondere an den Wochenenden stark angenommen werden, verdeutlicht, dass das Grillen im öffentlichen Raum eine hohe Akzeptanz findet. Das begrenzte Angebot an legalen Grillplätzen führt, und das ist negativ zu bewerten, zu einer Überlastung der jetzigen Standorte, zum Beispiel im Lippepark. Der Lippepark hat sich u.a. wegen der Grillplätze in den letzten Jahren zu einem Besuchermagnet entwickelt. So wird der Lippepark auch von vielen Bürgerinnen und Bürgern und/oder Gruppen aus der Vereinswelt und den Bildungseinrichtungen aus anderen Stadtbezirken aufgesucht, da es im jeweiligen Stadtbezirk selbst kein vergleichbares Angebot vorhanden ist. Deswegen schlagen wir die Schaffung von öffentlich-zugänglichen Grillplätzen u.a. im Friedrich-Ebert-Park und dem Hallohpark vor. Damit ließe sich obendrein die Aufenthaltsqualität in eben jenen Freizeitanlagen deutlich steigern und ortsansässige Vereine hätten zudem die Möglichkeit, in ihrem Quartier Aktivitäten durchzuführen, ohne auf dem Lippepark ausweichen zu müssen. Das käme insbesondere Menschen, die weniger mobil sind zu Gute und würde gleichzeitig zu einer Entlastung des Lippeparks führen“.

Nihat Altun
Bezirksvertretung Mitte
Ausschuss für Verkehr und Stadtentwicklung (ASEV)
Wählergruppe Pro Hamm