Aprilscherz? Haben wir im November den 1. Arpil?

Aprilscherz? Haben wir im November den 1. Arpil? Die CDU/SPD-Stadtregierung macht es möglich

,,Wenn eine Seilbahn im Rahmen der Entwicklung der innenstadtnahen Lippeaue realisiert werden sollte, dann haben wir den nächsten Fall für das Schwarzbuch der Steuerzahler“ kommentiert Dr. Cevdet Gürle, Sprecher der Ratsgruppe Pro Hamm die Planung der Großen Koalition eine Seilbahn zur Anbindung an die Innenstadt als Option ernsthaft in Betracht zu ziehen. Dr. Cevdet Gürle: ,,Die Kosten einer Seilbahn betragen schätzungsweise bis zu 8 Millionen. Alleine diese Zahl sollte die Mehrheitsfraktionen abschrecken eine solche Investition in Erwägung zu ziehen. Es wäre eine unglaubliche Geldvernichtung, die in keiner Relation zu dem Mehrwert steht. Dabei ist es irrelevant, ob diese Gelder aus dem städtischen Haushalt oder Fördergelder des Landes sind. Das Geld ist sinnvoller angelegt bei der Bekämpfung der sozialen Armut und zu Investitionen bei der Schaffung von mehr Bildungschancen“.

Dr. Cevdet Gürle
Ratsgruppe Pro Hamm
Wählergruppe Pro Hamm

Link zum Artikel auf der WA-Seite