Extremismus

Dem Extremismus jeglicher Art muss der Nährboden entzogen werden

Der Vorsitzende der Wählergruppe Pro Hamm, Dr. Cevdet Gürle nimmt wie folgt Stellung zur Veröffentlichung des Gutachtens der Konfliktforscherin Dr. Claudia Luzar: ,,Das Gutachten stellt eine präzise Bestandsanalyse extremistischer Strukturen in Hamm dar. Es zeigt, dass politisch und religiös motivierter Extremismus in Hamm bei weitem keine Randerscheinung ist. Das Gutachten macht deutlich, dass ein extremistisches Gewaltpotenzial in Hamm existiert. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn das Gutachten einige Jahre früher in Auftrag gegeben worden wäre. Es ist aber seit Jahren Regierungsstil unseres Oberbürgermeisters, Probleme die da sind nicht bei Namen zu nennen, sondern sie herunterzuspielen. Es muss Konsens in unserer (Stadt-)Gesellschaft sein, dass es keinen Platz für politische und religiöse Extremisten geben darf. Die Ideologie von Extremisten, welcher Couleur sie auch sein mögen, ist nicht vereinbar mit den Werten und Idealen unserer Demokratie. Das oberste Gebot unseres Grundgesetzes, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, wird sowohl von Rechtsradikalen, wie auch von religiös motivierten Fanatikern wie den Salafisten mit Füßen getreten. Wir müssen uns als Zivilgesellschaft gegen diese Auswüchse des Radikalismus zur Wehr setzen.“ Die integrationspolitische Sprecherin der Wählergruppe Nurcan Varol ergänzt: ,,Die Erstellung des Gutachtens ist auch eine Chance. Eine Chance das Problem Extremismus in Hamm aktiv und präventiv anzugehen. Die Politik muss in einem konstruktiven Dialog auf Augenhöhe mit allen relevanten zivilgesellschaftlichen Gruppen ein Handlungskonzept entwickeln. Ein Handlungskonzept, dass die Entwicklung von Werten und Verhaltensweisen, die ein friedliches und gewaltfreies sowie selbst- und mitbestimmtes Zusammenleben fördern. Eine solche Erziehung zur Demokratie ist nicht die Aufgabe Einzelner, sondern es ist eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. So müssen wir u.a. die Bildungseinrichtungen, die Sportvereine oder die Religionsgemeinschaften mit ins Boot nehmen. Denn nur wenn wir gemeinsam eintreten für Freiheit, Demokratie, Menschenrechte und Gerechtigkeit, können wir den Extremisten mit ihren dumpfen Parolen den Nährboden entziehen.“

Dr. Cevdet Gürle

Nurcan Varol

Wählergruppe Pro Hamm