Lohschule

Pro Hamm zum Thema Weiterbildungseinrichtungen

Die Wählergruppe Pro Hamm wiederholt ihre Kritik am Festhalten der schwarz-roten Stadtregierung an der Verlegung der Weiterbildungseinrichtungen Nebenstelle des Hanse-Weiterbildungskollegs und des VHS Weiterbildungsforums in das Gebäude der Lohschule. Chef der Ratsgruppe Pro Hamm Dr. Cevdet Gürle kommentiert die nun aufgetretene Parkplatzproblematik wie folgt: ,,Die schwarz-gelbe Stadtregierung hat seinerseits Fakten geschaffen und die Verlegung der Weiterbildungseinrichtungen aus Bockum-Hövel nach Rhynern gegen den entschiedenen Willen der Betroffenen durchgeboxt. Das war eine Entscheidung, die war unsozial und nur ein weiterer Beweis einer verfehlten Bildungspolitik. Die Große Koalition hat in der letzten Ratssitzung deutlich gemacht, dass sie nicht gewillt ist den politischen Irrweg zu stoppen. Die Vertreter der schwarz-roten Stadtregierung haben die Verkehrslage am Standort der Lohschule vollkommen falsch eingeschätzt. Die Erwartungshaltung des Schuldezernenten Herr Kreuz, dass ein Großteil der jungen Erwachsenen, die an den Weiterbildungseinrichtungen eingeschrieben sind, den öffentlichen Nahverkehr nutzt statt das Auto, verdeutlicht, dass die Damen und Herren der CDU und SPD die Lebenswelt der dort Studierenden nicht kennen. Ein Großteil der Studierenden kommt aus den westlichen Stadtbezirken. Es handelt sich bei ihnen häufig um Mütter und Väter, die neben Familie und Arbeit den Mut aufbringen sich weiterzubilden und unter einem starken täglichen Zeitdruck stehen. Wir sollten diese Menschen in ihren Bemühungen unterstützen statt ihnen Hürden in den Weg zu legen. Die Schwarzroten haben nicht verstanden, dass diese Väter und Mütter einfach nicht die Zeit haben mit dem öffentlichen Nahverkehr anzufahren. Der PKW verkürzt die Zeitstrecke zum Beispiel von Herringen nach Rhynern um mehr als die Hälfte und das ist ein gewichtiger Grund, warum die Studierenden zunehmend mit den Autos kommen. Nun haben wir das Problem, dass die Parkplätze an den Weiterbildungseinrichtungen viel zu knapp bemessen sind, so dass die Nebenstraßen zum verständlichen Ärger der Anwohner zugeparkt werden. Die Parkplatzfrage wurde im politischen Raum von den Schwarzroten ignoriert, da es nicht als Problem angesehen wurde. Es gibt viele Argumente, die deutlich machen, dass die Wahl des Standortes an der Lohschule einer der größten schulpolitischen Fehlleistungen der letzten Jahre gewesen ist. Die Parkplatzproblematik ist nur eine davon. Ich würde mir wünschen, wenn die politisch Verantwortlichen der schwarz-roten Stadtregierung sagen würden: ,,Ja, das war ein Fehler und nun ist es Zeit diesen Fehler zu korrigieren!“

Dr. Cevdet Gürle
Ratsgruppe Wählergruppe
Pro Hamm